Similaun Skitour (Ötztaler Alpen / Tirol)

Startpunkt

Man fährt tief ins Ötztal hinein bis nach Vent. Hier endet im Ort auch die Straße, daher kann man es nicht verfehlen. Parkplätze sind spärlich, man kann beim Lift parken, oder im Hotel Alt Vent fragen, wir durften zweimal dort kostenlos parken als wir sagten wir sind für mehrtägige Bergtouren da.

Hier geht’s zum Google Maps Link nach Vent (der Ort ist sehr übersichtlich) >>

Für den Aufstieg zur Martin-Busch-Hütte gehen wir vom Parkplatz zum Bach hinunter und folgen dem Weg links entlang des Flusses weiter in das Tal hinein (nicht über eine Brücke gehen!). Aufgrund der Nord-Süd-Lage des Tals kann der Weg bereits sehr früh im Jahr schneefrei sein (wir waren Mitte April dort und mussten anfangs die Ski tragen), dann am besten ein paar leichte Bergschuhe mitnehmen (einfach vor der Tour bei der Hütte fragen). Der Weg führt zu einer Skipiste, wo wir dann auch die Ski anschnallen, anfellen und dann den Aufstieg starten. Man geht die Skipiste hinauf und quert diese dann nach rechts in einen Weg hinein. Diesen geht man dann sehr lange entlang bis man direkt zur Martin-Busch-Hütte kommt.

Beschreibung der Tour

Hinter der Hütte der Beschilderung Richtung Similaun folgen und gemütlich fast eben den Talboden hinein marschieren. Man hat dann Richtung Gipfel einige Möglichkeiten: Ganz rechts verläuft der Normalweg zur Similaunhütte und über diese dann zum hinteren Gletscher (flacher und keine Spaltengefahr bei guter Schneelage), oder man hält sich links und geht den vorderen Gletscher (deutlich steiler und spaltiger – Harscheisen Pflicht und Seil ist zu empfehlen). Wir halten uns etwas rechts, gehen aber nicht direkt zur Hütte, sondern versuchen die Ideallinie auf den hinteren Gletscher zu erwischen. Diesen steigen wir hoch und über das Gletscherbecken zum Steilhang unter dem oberen Gletscherboden. Am Gipfelgrat richtet man nun sein Skidepot ein und geht die letzten circa 100 Höhenmeter bis zur Similaun.

Der Abstieg erfolgt am Aufstiegsweg über den Gipfelgrat und ebenso die Skiabfahrt über den Aufstiegsweg am Gletscher bis zur Martin-Busch-Hütte, bzw. weiter zum Parkplatz nach Vent.

Empfehlungen & Hinweise

  • Wunderschöne und recht einfache Skitour auf einen der höchsten Berge Österreichs (Nummer 8)
  • Wir empfehlen die Tour als Zweitagestour zu machen, da der Zustieg zur Hütte doch recht weit ist. Eine gute Variante ist eine Dreitagestour mit Tag 1 Hüttenzustieg / Tag 2 Hintere Schwärze / Tag 3 Similaun und Abstieg – so hat man das ganze Wochenende gut genutzt
  • Die Höhe sollte nicht unterschätzt werden, da man sich schnell auf 3000 Meter befindet, können auch kleine Anstrengungen schnell ermüdend sein (sofern man noch nicht akklimatisiert ist)
Bergliebe teilen >>

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*