Bergtour auf die Rofanspitze (Tirol)

Startpunkt

Wir starten direkt am Parkplatz der Seilbahn (auf circa 1000m – wer sich nicht sicher ist, einfach fragen ob man parken darf) und gehen von dort zuerst auf der Straße entlang, bis der Weg in einen Wiesenabschnitt einbiegt (immer Richtung Erfurter Hütte). Achtung: Kurz davor gibt es die letzte Wasserquelle bis zur Hütte am Berg!

Hier geht’s zum Google Maps Link vom Parkplatz bei der Seilbahn >>

Beschreibung der Tour

Neben einer abgezäunten Kuh-Wiese geht es entlang bis einem Waldstück, wo es nun etwas steiler einige Zeit entlanggeht. Danach quert man wieder auf freies Gelände und kann gegenüber in dem Waldstück Murmeltiere und sogar Füchse sehen. Der Weg an sich ist sehr schön und abwechslungsreich, kurz vor der Hütte geht es noch einmal auf einer Almwiese steil hinauf und dann ist man bei der Bergstation und gleichzeitig bei der Mauritzalm (auf 1800m -Nähe Erfurter Hütte) angekommen.

Von dort geht es nun weiter zur Rofanspitze, dazu muss man recht weit nach hinten gehen und der Gipfel ist länger nicht in Sicht. Der Weg ist aber nicht mehr besonders steil und führt elegant durch weite Felsgruben, an deren Wände man auch klettern kann. Die Landschaft entschädigt für alles, man sieht neben sich zum Beispiel die dominanten Roßköpfe und später auch den Sagzahn und unser Ziel – die Rofanspitze, eingebettet in die sanften Hänge dieser Hochebene. Auf die umliegenden Gipfel führen Klettersteige hinauf, bekannt ist dafür der Achensee 5-Gipfel Klettersteig (hier geht’s zur Topo auf bergsteigen.com >>).

Wir kommen zur Gruberscharte, gehen dann den Wiesenweg querend bis knapp unter den Gipfel und in steilen Serpentinen hinauf. Dieser letzte Gipfelanstieg ist wider Erwarten noch etwas mühsam (weil lange Steigung). Der Ausblick von der Rofanspitze (2250m) ist atemberaubend. Wir genießen den Augenblick und machen uns dann wieder an den Abstieg.

Da wir noch ein bisschen die Aussicht genießen wollen, gehen wir nicht wieder den steilen Weg zurück hinunter, sondern gehen den schmalen Weg der nach links an der Kante entlangführt. Allerdings ist das für nicht schwindelfreie Personen auf keinen Fall empfehlenswert, da es nach der Kante senkrecht nach unten geht, auch die andere Hangseite eher steil ausfällt und der Weg sehr sehr schmal ist. Geht man diesen immer weiter führt er unter den anderen Gipfeln zu den Einstiegen der Klettersteige. Wir biegen daher nach einer Weile mal links hinunter ab und kommen damit wieder auf unseren Zustiegsweg. Diesen gehen wir wieder zurück bis zur Hütte und dann wieder hinab ins Tal.

Empfehlungen & Hinweise

  • Letzte Wasserquelle vor der Hütte ist direkt nach dem Parkplatz ein Brunnen neben der Asphaltstraße
  • Oben bei der Erfurter Hütte/Mauritzalm gibt es rundherum viele Klettersteige und auch kleine Klettergärten – wer ein paar Tage Zeit hat, unbedingt Equipment einpacken! Alternativ kann man dann auch mit der Seilbahn rauffahren 😉
  • Genug Zeit einplanen. Wer von ganz unten startet und bis zur Rofanspitze will, muss auch bei sehr guter Kondition mit mindestens 3 Stunden rechnen

 

Bergliebe teilen >>

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*