Winterschlafsäcke

Nur extrem hart gesottene denken beim Schlafen am Berg an Kompromisse – wir tun das nicht. Darum stellen wir euch hier nur echte Winterschlafsäcke vor, welche im Sommer auf Biwaktouren >3000m (z.B.: Übernachtung am Gipfel) oder für Wintertouren ohne Hütten vorgesehen sind.

Wir selbst haben für unsere Schlafsäcke nahezu alles recherchiert, was wir finden konnten – denn das war uns wichtig:

  • Gewicht: unter 2kg – und ein gutes Verhältnis von Daunenfüllung zu Gesamtgewicht.
  • Temperaturbereich (Daunenfüllung): Der Einsatzbereich von Schlafsäcken dieser Art liegt für uns bei ca. 0°C bis -20°C. Daher sollte der Komfortbereich auch knapp bis -15°C gehen. Wind und Wetter lassen die gefühlte Temperatur trotz Biwaksack nochmal deutlich nach unten drücken. Für Temperaturen über 0°C ist ein Daunenschlafsack auf Grund der Feuchtigkeit eher nicht zu empfehlen. Hier empfehlen wir Kunstfaserschlafsäcke mit unter 800g Gewicht.
  • Außenmaterial: Vor allem in Biwaksäcken bildet sich viel Kondenswasser. Daunenschlafsäcke sollten jedoch nie nass werden, da sie sonst sofort Wärmeleistung verlieren. Das Außenmaterial ist dafür verantwortlich die Daune vor Feuchtigkeit zu schützen. Bei trockenen Nächten kann man auch einfach auf dem Biwaksack schlafen und nicht darin. Dafür sollte das Außenmaterial gut gegen Wind schützen. Wir haben unsere Empfehlung dabei einem Härtetest mit einem Wasserglas unterzogen.
  • Größe: Ein Kompressionssack ist ein Muss bei jedem Schlafsack. Der Schlafsack muss irgendwie am Rucksack befestigt werden und sollte daher so klein wie möglich zusammenstauchbar sein, um noch mit den Spannriemen am Rucksack greifbar zu sein.
Marke / Produkt  Informationen

MOUNTAIN EQUIPMENT – Glacier SL 1200

Mountain Equipment - Glacier SL 1200 - Daunenschlafsack

Selten geben wir eine so dezidierte Empfehlung wie hier. Der Mountain Equipment Glacier SL 1200 ist der Alleskönner unter den Winterschlafsäcken. Tolles Verhältnis von Gewicht zu Wärmeleistung, angenehmer Preis und als Draufgabe: Die Außenhaut ist sehr robust und resistent gegen Feuchtigkeit. Vor allem bei Biwaktouren ist das ungemein hilfreich. Wir haben unsere Schlafsäcke dabei mehrfach getestet. Härtetest: Ein Glas Wasser über den Schlafsack geleert, abgewischt und… TROCKEN. Kondenswasser im Biwak und Regen bei Nächten im Freien bereiten dem Glacier SL nur wenig Sorgen.

Anbieter

 

CARINTHIA – D 1000 – Daunenschlafsack

Carinthia - D 1000 - Daunenschlafsack

 Der Carinthia ist trotz geringfügig weniger Daune nahezu ident zum Mountain-Equipment Glacier und ebenso eine gute Wahl. Dem günstigeren Preis steht eine schlechteres feuchtigkeitsabweisendes Außenmaterial gegenüber. Wer seinen Schlafsack eher im Zelt oder trockenen Bedingungen einsetzten möchte, ist dieser Schlafsack eine gute Wahl. Der Test mit dem Wasserglas verlief für den Carinthia jedoch nicht allzu erfolgreich – es drang einiges an Wasser durch die Außenhaut zur Daune.

Anbieter

 

VALANDRE – Shocking Blue Neo – Daunenschlafsack

Valandre - Shocking Blue Neo - Daunenschlafsack

 Valandre Schlafsäcke sind preislich im absoluten Premiumsegment. Die Wärmeleistung sowie das Außenmaterial können wir leider nicht beurteilen. Die Bewertungen dieses Schlafsacks sind jedoch sehr gut. Großer Nachteil neben dem Preis ist der fehlende Kompressionssack. Für den Preis bekommt man im Vergleich zum Glacier SL 1200 von Mountain Equipment jedoch einen um 400g leichteren Schlafsack bei ähnlicher Wärmeleistung.

Anbieter

 

YETI – V.I.B. 1000 – Daunenschlafsack

Yeti - V.I.B. 1000 - Daunenschlafsack

 Der YETI V.I.B. 1000 ist ein guter Kompromiss zwischen dem Valandre Neo und dem Mountain Equipment SL1200. Das Außenmaterial können wir auch hier leider nicht beurteilen, die Wärmeleistung und das Gewicht sprechen jedoch für den YETI V.I.B. 1000

Anbieter

 

MAMMUT – Altitude Down Winter – Daunenschlafsack

Mammut - Altitude Down Winter - Daunenschlafsack

Nochmal eine Draufgabe an Wärmeleistung erhält man beim Mammut Altitude Down. -22°C Komforttemperatur bei etwas über 1,6 kg haben jedoch ihren Preis. Auf Grund des Einsatzbereichs bei tiefen Temperaturen ist das Außenmaterial nicht mehr so entscheidend, da das Kondensat bei diesen Temperaturen ohnehin sofort gefrieren wird. Wer sich einen Premiumschlafsack für Hochgebirgstouren im Winter anschaffen möchte, ist hier genau richtig.

Anbieter

 

VAUDE – Rotstein 950 DWN – Daunenschlafsack

 Vaude - Rotstein 950 DWN - Daunenschlafsack

 In einer ähnliche Preisklasse wie der Mountain Equipment Glacier SL1200, kann der Rotstein von Vaude jedoch nicht ganz mit der Wärmeleistung bei identem Gewicht mithalten. Wer jedoch einen guten Preis für diesen Schlafsack bekommt, kann guten Gewissens zuschlagen.

Anbieter

 

MARMOT – Col Membrain – Daunenschlafsack

 

Wasserdicht; Komfort-Limit: -29°C; 1,8kg (regular) – Das sind die Eigenschaften des Col Membrain von Marmot. Als Expeditionsschlafsack bekommt man hier für etwas mehr Geld einen sehr feinen Schlafplatz. Für das Hochgebirge der Alpen jedoch eher nur im Winter geeignet, da er doch sehr warm ausgeführt ist.

Anbieter

MOUNTAIN EQUIPMENT – Redline – Daunenschlafsack

Mountain Equipment - Redline - Daunenschlafsack

Die Premium-Serie fürs Himalaya-Bergsteigen: Bei der Draufgabe von Mountain Equipment kann man nur Bestes erwarten. Wir sind vom Glacier SL 1200 bereits sehr begeistert und erwarten bei diesem Schlafsack nicht geringeres. Der Preis sollte beim Höhenbergsteigen zweitrangig sein – es geht hier nicht um Bequemlichkeit sondern um lebenswichtigen Kälteschutz.

Anbieter

MOUNTAIN EQUIPMENT – Kryos – Daunenschlafsack

Mountain Equipment - Kryos - Daunenschlafsack

Der Kryos von Mountain Equipment ist die hochwertigere Alternative zum Glacier SL1200. Idente Wärmeleistung haben jedoch ihren Preis und das Außenmaterial ist ebenfalls etwas abgespeckt. Der Traum jedoch, wenn man großes in den Alpen vor hat. Wer gerne eine Mehrtages-Klettertour auf den großen Graten der Alpen oder Mehrtagestouren im Hochgebirge ohne Hütte absolvieren möchte, kann hier sein Geld gut investieren.

Anbieter

 

Bergliebe teilen >>

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*