Winterbergtour auf den Hochschneeberg über den Fadensteig (Niederösterreich)

Startpunkt

Zuerst fährt man Richtung Puchberg am Schneeberg, dann nach Losenheim und weiter bis zum Skilift. Dort kann man parken und wir beginnen unseren Aufstieg auf den Hochschneeberg.

Hier findest du den Google Maps Link zum Parkplatz >>

Beschreibung der Tour

Der Aufstieg beginnt auf 871m über dem Meer und schlängelt sich anfangs recht gemütlich hinauf. Am Kamm angelangt geht es dann weiter Richtung Sparbacherhütte auf 1248m (bzw. Edelweißhütte).

Wir gehen weiter den Fadensteig entlang – dieser soll laut Angaben der Einheimischen im Winter besser zu begehen sein. Der Weg ist auch grundsätzlich nicht schwer, dennoch sollte man Steigeisen und Schneeschuhe mithaben im Winter. Es gibt eine Passage die einen Hang kreuzt – hier ist aber ein Seil vorhanden an dem man sich anhalten kann. Trotzdem ist hier Vorsicht geboten. Am Steig oben angelangt (kurz nach 1700m) packen wir dann die Schneeschuhe aus und machen uns weiter an den Aufstieg. Auf ca. 2100m kommt man dann an der Fischerhütte vorbei und wir machen hier kurz Rast. Danach ist es nur mehr ein ebener, kurzer Weg bis zum Gipfelkreuz des Hochschneebergs auf 2076m.

Den Abstieg gehen wir nach Empfehlung einiger Skitourengeher nicht über den Fadensteig zurück, sondern biegen nach der Fischerhütte nach links hinein und gehen über einen sanften Kamm und Latschenfelder nach unten zu einer Bergrettungshütte und von dort einen langen aber relativ ebenen Fußmarsch zurück zur Sparbacherhütte. Der Weg ist wirklich ungefährlich, sogar im Winter, allerdings muss man hier auf jeden Fall genug Zeit einkalkulieren, da die Länge des Weges schon sehr weit wird. Mit Ski hat man hier große Vorteile!

Empfehlungen & Hinweise

  • Aufstieg Fadensteig im Winter möglich und empfehlenswert – Steigeisen und Schneeschuhe mitnehmen!
  • Genug Zeit einplanen, die Tour ist sehr lang, vor allem mit dem Abstieg „hintenrum“
  • Nach Möglichkeit kann die Tour als Skitour gemacht werden um sich den langen Abstieg zu ersparen
  • Das Gipfelkreuz ist wunderschön – unbedingt von der Fischerhütte noch hingehen – der Weg ist eben und nicht sehr weit

 

 

Bergliebe teilen >>

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*