Wanderung auf den Feldberg mit Abstieg über die Stripsenjochhütte (Tirol / Kaisergebirge)

Startpunkt

Wir fahren in das schöne Kaiserbachtal und lassen das Auto beim Parkplatz vor der Griesneralm stehen, wo auch gleich die Beschilderung Richtung Feldberg den Weg weist.

Hier geht’s zum Google Maps Link zur Gießener Hütte >>

Beschreibung der Tour

Der Weg führt anfangs auf einer mäßig steilen Schotterstraße Richtung Norden, immer Richtung Ranggen-Hochalm oder Feldberg. Man kommt zu einer Abzweigung, wo ein gut ausgetretener Steig Richtung Feldberg führt und wenn man der Forststraße folgt kommt man direkt zur Ranggen-Hochalm. Wir biegen in den Steig ein, der immer steiler Richtung Gipfel führt. Bald ist man dort aber angekommen und kann die Aussicht auf den wilden und den zahmen Kaiser genießen.

Am Kamm entlang geht es dann weiter zum Stripsenkopf, wo ein kleiner Pavillon mit Gipfeltafeln steht und man somit auch die Infos bekommt, welche Gipfel man ringsherum betrachtet. Hier hat man auch die Möglichkeit gegen ein kleines Entgelt Postkarten mitzunehmen.

Auf den Stripsenkopf führt auch ein Klettersteig – beim Abstieg halten wir uns daher links Richtung Süden, da es rechts über den  Klettersteig geht und kommen bald schon beim Stripsenjochhaus an. Dort gönnen wir uns eine kleine Radler-Pause und machen uns dann auf den Abstieg über den Normalweg zurück zur Giesneralm.

Empfehlungen & Hinweise

  • Ins Kaiserbachtal führt eine Mautstraße (PKW zahlen 4 Euro) – daher: Je weniger Autos desto besser fürs Geldbörserl
  • Der Steig ist recht steil, wer das nicht gehen möchte wandert am besten über den „Normalweg“ über die Ranggen-Hochalm und von dort zum Feldberg – diese Tour ist länger, aber auch gemütlicher zu gehen
  • Richtung Stripsenjochhaus ist der Weg ein bisschen schmaler und steiniger, wer damit Probleme hat kann wieder zur Griesneralm absteigen und dort einkehren
Bergliebe teilen >>

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*