Treffauer über „König der Löwen“ Kletterroute V/V+ (Wilder Kaiser / Tirol)

Startpunkt

Wir fahren nach Scheffau am Wilden Kaiser, dort in das Zentrum hinein und der Beschilderung zum Jägerwirt folgend hinauf. Kurz vor dem Gasthaus befinden sich Parkplätze auf der rechten Seite, die Parkplätze oben beim Gasthaus sind nur den Kunden vorbehalten.

Hier geht’s zum Google Maps Link zum Gasthof Jägerwirt in Scheffau >>

Beschreibung der Tour

Wir gehen zuerst der Schotterstraße der Beschilderung „Treffauer“ folgend entlang. Zuerst geht es noch recht eben die Forststraße entlang, danach endet der Weg auf einem Wiesenhang dem man nun weiter folgt. Der Beschilderung folgt man weiter Richtung „Treffauer“ bzw. später einmal „Wasserfall“ über Wiesen, Wald und Geröll. Beim Wasserfall geht man direkt vorbei und weiter den Geröllweg hinauf. Der Weg kommt nach den Latschen dann zu einer markanten Schotterfläche und zweigt stark nach rechts hinauf (circa 30 Minuten nach dem Wasserfall). Hier ist die liegende Platte mit den Wasserrillen genau links neben dem abzweigenden Normalweg bzw. südöstlich ca. 20m neben dem Weg zu sehen.

Die Kletterroute „König der Löwen“ ist recht gut abgesichert und über weite Strecken relativ einfach, aber schön abwechslungsreich. Die Schlüsselstellen sind ein leichter Überhang (V/V+) in der 4ten Seillänge und das etwas brüchige Gelände in der 6ten Seillänge (Stelle V). Am Ausstieg über einen Mini-Überhang (IV+) fehlt ein Bohrhaken(Stand: 08/2017), was etwas unangenehm ist, da sich dieser eigentlich in Greifnähe am Überhang befindet. Nach dem Mini-Überhang geht man den Steigspuren folgend durch die Latschen bis zu einem kleinen Stein mit Standplatzschlinge. Nun quert man weiter südlich (rechts hinüber) zum Normalweg auf den Treffauer.

Nun kann man den Normalweg absteigen, oder alles liegen lassen (Rucksackdepot an der Felswand kurz vor dem Normalweg gut möglich) und noch den Normalweg zum Gipfel aufsteigen. Entscheidet man sich für den Gipfel muss man noch circa 300 Höhenmeter und 1 ½ Stunden Gehzeit einkalkulieren. Der Weg ist mit teilweise schlecht sichtbaren roten Punkten markiert und führt über steile Wiesen und über ausgesetzte Felspassagen mit Stellen I bis II zum Gipfelgrat (teilweise Bohrhaken zur Sicherung vorhanden, aber nicht wirklich erforderlich). Der Gipfelgrat ist ebenfalls etwas ausgesetzt und führt in kurzer Kletterei am Gipfel des Treffauer.

Der Abstieg erfolgt danach komplett auf dem Normalweg, vorbei am Rucksackdepot und dem Einstieg zur Kletterroute, am Wasserfall vorbei bis zum Jägerwirt.

Hier findest du die TOPO zur Klettertour König der Löwen >>

Empfehlungen & Hinweise

  • Es gibt ein paar Wasserstellen bis zum Einstieg der Klettertour, daher kann man an heißen Tagen etwas Wasser sparen bzw. wieder auffüllen. Die letzte Wasser-Tankstation ist der Wasserfall an dem man direkt vorbeikommt. Es kann aber sein, dass er nach einer Hitzeperiode kein Wasser mehr hat, daher am besten davor an der kleinen Hütte noch alles auffüllen
  • Bis zum Einstieg der Klettertour sind circa 1000 Höhenmeter und 2 ½ Stunden Gehzeit (zügig) zu überwinden, daher ist eine gute Ausdauer und/oder viel eingeplante Zeit für die Tour erforderlich
  • Ein paar verlängerte Expressen können für einige heikle Stellen sehr hilfreich sein um schwächeren Nachsteigern zu helfen, die bei leichten Überhängen Probleme haben
  • Wer sich konditionell nach der Klettertour nicht mehr besonders fit fühlt, sollte aufgrund des Absturzrisikos von einer Gipfelbesteigung Abstand nehmen, da hier an einigen Stellen Absturzgefahr besteht

Unsere Equipmentempfehlungen

Literaturempfehlung

Bergliebe teilen >>

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*