Rucksackpackliste Wandern

Beim Wandern* sollte man darauf achten nicht zu viel mitzunehmen, aber für mögliche Regenschauer und Kälte bei Bedarf gewappnet zu sein, um nicht frierend längere Zeit im Freien verbringen zu müssen. Daher beschränkt sich die Packliste auch rein auf die Dinge, die wir eigentlich ohnehin immer mithaben. Je nachdem wie lange man unterwegs ist, oder wie genau man den Wetterbericht einschätzt, kann man natürlich auch die wetterbedingten Stücke zuhause lassen und damit das Packmaß weiter reduzieren.

  • Rucksack (Größe): Für eine Person 15-20L, zu zweit nicht über 25L, Jacke sollte man draußen montieren können, Flaschenhalterungen sind nützlich– wir wollen die Tour genießen und sind keine Packesel – ein bisschen Regen macht uns nichts aus, die nächste Hütte ist nicht weit weg 🙂
  • Regenschutz für den Oberkörper: Folienponcho, oder dünne Regenjacke etc. – leicht sollte sie sein, da man sie (meistens) ja nur vorsorglich einpackt
  • Weste oder leichte Daunenjacke – Je nach Temperatur
  • Erste Hilfe Kit X-tra small (Pflaster für Blasen)
  • Mindestens 1x Mobiltelefon pro Gruppe
  • Trinkflasche (am besten eine einfache Wasser-Flasche, weil diese leicht, wiederverwendbar und zusammendrückbar ist)
  • Eine Empfehlung bei Wind und eventuellen Kälteeinbrüchen: Haube, „Buff“ Schlauchschal und dünne Handschuhe (einlagig): Das Original-Buff ist einfach ideal – in dicker und dünner Ausführung und auch als Stirnband verwendbar. Alle drei (Haube, Buff-Schal & Handschuhe) sind sehr leicht und wärmen die wichtigsten Stellen
  • Regen-Überhose nicht vergessen – Bei längeren Wanderungen mit sehr unsicherem Wetter auf jeden Fall zu empfehlen
  • Optional: Wanderstöcke
  • Regencover für den Rucksack und eventuell zusätzliches „Drybag“ für Ersatzkleidung und Wichtiges (z.B. Smartphone) zum Hineingeben, damit alles trocken bleibt

*Mit “Wandern” meinen wir das gemütliche Spazieren in der Natur mit gemäßigter Anstrengung und Steigung in einfachem Gelände (also ohne Geröll und Felswände) in gut besuchten und teilweise bewohnten Gebieten. Also der Besuch auf einer Almhütte, oder ein schöner Panoramarundweg.

Bergliebe teilen >>

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*