Primaloft- und Daunenjacken

Als Hauptwärmeschichten am Oberkörper dienen neben einem eng anliegenden Unterleibchen und einer mit Luftpolstern ausgestattete Weste, die Wärmejacke. Diese kann aus Primaloft oder echter Daune bestehen. Dabei ist es ein Vorurteil, dass die Daunenjacke immer als qualitativ hochwertiger einzustufen ist. Primaloftjacken haben vor allem während der Bewegung, bei großem Schweißaustrag ihre Vorteile. Dazu sind sie sehr kompakt und ertränken sich nicht sofort bei Feuchtigkeit. Genau diese Feuchtigkeit ist der Nachteil der Daunenjacke: Schwitzt man viel oder regnet es und man hat keine Überjacke an, so wird die Daunenjacke schwer und verliert einen Großteil ihrer Wärmeleistung. Danach ist eine lange Trocknung erforderlich. Die Primaloft Jacke trocknet verhältnismäßig schnell.

  • Leichte Primaloftjacken für unerwartet kalte Momente

Auf Grund obiger Beschreibungen kann man eine Primaloftjacke vor allem auf Bergtouren und Hochtouren als Ersatzwärmeschicht empfehlen: Leicht, unempfindlich gegen Nässe, gute Trockung. Die 200 – 400g einer leichten Primaloft passen in jeden Rucksack.

Marke / Produkt Informationen

Dynafit Jacke TLT PRL Jacket

Superleichte und warme Primaloft-Jacke mit Primaloft Füllung und winddichtem, wasserabweisendem Außenmaterial. Sehr klein komprimierbar und somit immer dabei.

Anbieter

La Sportiva Pegasus 2.0 Primaloft Jacket

Ähnlich der Dynafit – Mit wasserabweisendem, winddichtem Obermaterial Primaloft Gold und Kapuze bietet diese Jacke idealen Schutz in der Übergangszeit oder unter Anstrengung.

Anbieter

 

  • Winterdaunenjacken für Hochtouren, Skitouren-Abfahrten und zum Eisklettern

Eine halbwarme Daunenjacke ist auf Grund der Empfehlung bzw. den Vorteilen der Primaloft eher Luxus als wirklich erforderlich. Sollte eine Primaloft mit darunterliegenden (trockenen!) Schichten und winddichter Überjacke nicht ausreichen, beträgt die Außentemperatur deutlich unter 0°C. Somit kann man Schichten reduzieren und auf eine ernsthafte Wärmeschicht zurückgreifen: Eine Winterdaunenjacke mit ca. 600g – 1000g Gewicht wärmt problemlos bis -20°C (inkl. diverser unterer Schichten auch weiter). Für alle Touren mit Fels, Schnee und Eis solltet ihr aber immer eine Gore-Tex darüberziehen, welche den Wind abhält und die Jacke vor Beschädigung und gegebenenfalls Regen schützt.

Empfehlung:

Bergliebe teilen >>

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*