Karabiner-Typen

Karabiner sind neben dem Seil wohl der wichtigste Ausrüstungsgegenstand auf alpinen Touren. Seit Beginn des Kletterns werden diese als Verbindung zwischen Seil und Sicherungspunkt (Haken) verwendet. Dabei gibt es unzählige Varianten, für die man einen Karabiner verwenden kann – auch als sehr zuverlässige Partner- und Selbstsicherung. Wer jedoch einmal in ein gut sortiertes Kletterfachgeschäft schaut wird erkennen, dass Karabiner nicht gleich Karabiner ist. Unterscheidungsmerkmale dabei sind:

  • Bauform: rund, oval, geschwungen, …
  • Schließmechanismus: Schrauber, Schnapper, 2-Wege, 3-Wege Ball Lock, Twingate, etc.
  • Belastbarkeit: Genormte Karabiner haben eine Mindestbelastbarkeit, viele Hersteller gehen noch weiter
  • Größe

Dabei schwankt auch der Preis zwischen ca. 7€ und teilweise bis zu 30€ (!) pro Stück. Hier gilt jedoch nicht, dass die teuersten die Besten sind. Je nach Anwendung sollte man unterschiedliche Verschlussarten verwenden. Zur leichteren Handhabung empfiehlt es sich, einen einzigen Karabiner-Typ (Hersteller, Größe) mit verschiedenen Mechanismen zu verwenden. Dies ist jedoch nur eine Idee um ein Chaos am Gurt zu verhindern, bzw. seine eigenen Karabiner leichter zu identifizieren.

Ein guter Karabiner muss eigentlich nur angenehm in der Hand liegen und leicht zu bedienen sein. Bei Schraubkarabinern sollte der Schrauber weder von selbst aufgehen, noch blockieren. Bei 3-Wege Karabinern sollte der Mechanismus flüssig gehen. Sondervarianten wie 2-Wege (zu geringe Sicherheit gegen plötzliches Öffnen), Ball Lock (sehr kleingriffiger Ball und mit Handschuhen ungeeignet) sowie Twingate sind nicht notwendig und eher Spielerei.

Marke / Produkt Informationen

Mammut Karabiner Bionic HMS

Klassischer HMS Karabiner der Schweizer Edelmarke

  • Ideale Größe
  • Solide Bauform mit Gewichtsoptimierung
  • Hohe Zuverlässigkeit
  • Eher Teurer

Anbieter

Karabiner Petzl William Ball-Lock

 “Spielerei” aus dem Hause Petzl – Petzl hat immer wieder besondere Karabiner, jedoch sind diese nicht immer allzwecktauglich und für spezielle Anwendungsfälle

  • Hochsicherer 3-Wege Mechanismus
  • Problematisch beim schnellen Öffnen (2 Hände erforderlich)
  • Große Bauform (Sonderform z.B. für Zentralkarabiner-Stand)
  • Nicht mit Handschuhen verwendbar
  • Teuer

Anbieter

Edelrid Karabiner HMS Magnum

Großer HMS Karabiner von Edelrid

  • Große Bauform
  • Solide Bauform mit Gewichtsoptimierung
  • Hohe Zuverlässigkeit

Anbieter

Petzl Karabiner Attache Screw-Lock

Klassischer HMS Karabiner der französischen Top-Klettermarke

  • Ideale Größe
  • Solide Bauform mit Gewichtsoptimierung
  • Hohe Zuverlässigkeit
  • Eher Teurer

Anbieter

Petzl Sm D Twist-Lock

 Petzl 2-Wege Karabiner – Sehr gutes Produkt, jedoch wegen 2-Wege Verschluss nicht unbedingt zu empfehlen (3-Wege bevorzugt)

Anbieter

Petzl Spirit Screw-Lock Karabiner

 Leichtgewicht aus dem Hause Petzl

  • Geringes Gewicht
  • Hohe Zuverlässigkeit
  • Top Produkt
  • Teuer

Anbieter

AustriAlpin Karabiner HMS Rondo

 Klassischer HMS-Karabiner aus dem Stubaital – AustriAlpin wird maßlos unterschätzt

  • Nachhaltig produziert mit lokaler Wertschöpfung in Tirol
  • Top Preis
  • Hohe Bruchlasten
  • Gutes Handling
  • Schraubverschluss
  • In vielen Farben erhältlich: Schafft Übersicht am Gurt bei identem Handling aller HMS-Karabiner

Anbieter

HMS evo 3wege triple autolock Karabiner

 3-Wege HMS-Karabiner von AustriAlpin – Non-Plus Ultra

  • Aus persönlicher Erfahrung: Einziger 3-Wege HMS, den man mit etwas Übung mit einer Hand öffnen kann
  • Top Preis
  • Solide Bauform
  • Hohe Bruchlasten
  • Hohe Verschlusssicherheit

Anbieter

AustriAlpin Ovalo

 Oval-Karabiner mit Schraubverschluss von AustriAlpin

  • Ideal für das Organisieren der Ausrüstung
  • Fürs technische Klettern geeignet
  • Kompakter als ein HMS

Anbieter

Wild Country Helium 5 Pack

 Premium – Schnappkarabiner von Wild Country

  • Ideal als Ergänzung für Keile und Friends
  • Sehr niedriges Gewicht
  • Unterschiedliche Farben für besseres Auffinden am Gurt
  • Hohe Qualität

Anbieter

 

Bergliebe teilen >>

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*