Hoher Dachstein über Adamekhütte und Westgrat (Oberösterreich)

Startpunkt

Wir machen die Tour im Zuge eines Hochtourenkurses mit Mario Penz und dem Alpenverein Sektion Steyr. Wir treffen uns daher bei strömenden Regen am Parkplatz der Gosaukammbahn, wo wir das Auto gratis stehen lassen können.

Hier geht’s zum Google Maps Link zum Parkplatz der Gosaukammbahn >>

Beschreibung der Tour

Tag 1 – Aufstieg zur Adamekhütte

Vom Parkplatz geht es vorbei am schönen Vorderen Gosausee (hier gibt es auch einen lustigen Klettersteig entlang des Weges), über die Gosaulacke bis zum Hinteren Gosausee der Forststraße folgend. Der Weg bis hierher ist schon sehr lang, und so freuen wir uns, als es kurz vor der Hütte einen Steig hinauf geht und wir endlich Höhenmeter gewinnen.

Der Steig zieht sich in vielen, vielen Serpentinen zuerst durch schönes Wiesengelände, danach mit immer mehr Latschen und auch immer felsiger durch die wunderschöne Landschaft. Nach einem langen Marsch kommt man dann endlich bei der schönen Adamekhütte an, wo wir auch die Nacht verbringen.

Tag 2 –Hoher Dachstein Gipfel und Abstieg

Am nächsten Morgen machen wir uns für den Gipfelansturm bereit. Es geht direkt bei der Hütte immer weiter nach hinten, über einen markierten Weg der über Schutt und Felsaufschwünge rechts des Gletscherkars zum Gletscher führt. Auf circa 2500m seilen wir schließlich an und gehen über den sehr spaltenreichen Gletscher (Achtung: breite Spalten!) bis zur gut sichtbaren Scharte, die den Einstieg zum Klettersteig am Westgrat des Hohen Dachsteins darstellt. Die Scharte ist recht steil, daher ist Vorsicht geboten beim Anlegen des Klettersteigsets. Je nach Bedingungen geht es dann mit oder ohne Steigeisen entlang eines sehr leichten Klettersteigs bis zum wunderschönen Gipfel. Bei Neuschnee kann allerdings auch dieser Klettersteig gefährlich werden, weil sehr rutschig!

Der Gipfel bietet eine wunderschöne Aussicht auf die umliegenden Berge und deren Gipfel, wie die Dirndln, Mitterspitz und Torstein. Der Abstieg erfolgt auf dem Aufstiegsweg am Klettersteig hinunter, über den Gletscher und dann über die Felsen bis zur Adamekhütte. Wer möchte kann auf circa 2300m noch ein wunderschönes Gletschertor bewundern!

Nach der Hütte geht es wieder den steilen Abhang hinunter bis zum Hinteren Gosausee. Ab hier beginnt der lange Marsch hinaus bis zum Parkplatz, der nach der langen Tour zwar schön, aber schon sehr beschwerlich werden kann.

Empfehlungen & Hinweise

  • Aufgrund des langen Hütten-Zustiegs empfiehlt sich eine Nacht auf der Adamekhütte.
  • Je nach Bedingungen müssen am Gletscher, bzw. am Klettersteig Steigeisen angezogen werden (wir hatten hier im August einiges an Schnee und Eis vorgefunden)
  • Wer gut hinsieht, kann beim Zustieg zum Gletscher eine großes Gletschertor ausmachen – wirklich beeindruckend anzusehen!

Hier findest du den Link zur TOPO des Dachstein Westgrats >>

Unsere Equipmentempfehlungen

 

Bergliebe teilen >>

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*